Migration: Saudi-Arabien – Deutschland

Ich bin in Deutschland geboren. Als ich sieben Jahre alt war, bin ich, meine zwei Brüder und meine Eltern von Berlin nach Saudi-Arabien umgezogen, weil mein Vater dort eine Arbeit angenommen hat. Er wollte, dass wir richtig Arabisch sprechen lernen und die arabische Kultur kennen lernen. Dadurch habe ich mein Deutsch ein bisschen verlernt und musste es wieder neu lernen!
Dieser Wechsel hat mir gut getan, ich habe meine arabischen Wurzeln kennengelernt, aber es war und ist immer noch schwer. Ich war ein Fremder da und ich bin wieder ein Fremder hier.
Wenn man in ein neues Land zieht, muss man alles neu kennen lernen: die Stadt und das Land, die Menschen und das neue Leben. Und vor allem muss man die Sprache gut lernen und Freunde gewinnen.
Also es gibt in Berlin viele Migranten aus vielen Ländern, z.B. aus der Türkei, Syrien, Polen usw.
Die einen sind hier, weil sie bessere Chancen suchen, die anderen sind vor einem schrecklichen Krieg geflohen. Es gibt in Deutschland so viele verschiedene Menschen mit verschiedenen Kulturen und Religionen.
Die Leute sollten es akzeptieren, miteinander zu leben und freundlich zueinander sein, da es ohne Zusammenarbeit auch kein schönes Leben gibt.

Ein Schüler der Klasse 8c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.